Majoretten & Showtanzgruppe   "THE  STARLIGHTS"   Basel - Reinach  
 Startseite
 Geschichte
 Leitung
 Mitglieder
 Training
 Einführungskurs
 Programm
 Auftritte und Anlässe
 Reiseberichte
 Bildergalerie
 
 Star-Boutique
 Vermietung
 Links
 Kontakt
WM Holland 2006
 
Weltmeisterschaft
für Twirling und Majorettengruppen in Eindhoven (NL) 2006
 
Nach zahlreichen Trainingsstunden und vielen Spendenaktionen war es am 12. April 2006 endlich soweit:
20 "Starlights" und 40 "Fans" fuhren nach Eindhoven.
  
Die Carfahrt war sehr gemütlich. Wir haben "unser" Car mit rote Ballone und Fahnen geschmückt, Videos angeschaut, gesungen und viel gelacht.
20 Km von Eindhoven entfernt in dem schönen Ort: Bergeijk hatten wir eine sehr tolle    
Gruppenunterkunft für die Majoretten reserviert.
Gleich am Abend fand die Eröffnungszeremonie statt.
20 Länder mit über 1200 Teilnehmerinnen und rund 20 Teilnehmer marschierten in die riesige Halle ein.
Dann wurden die Volkslieder der teilnehmenden Länder gespielt mit Fahnenübergabe. Anschl. wurde eine tolle Show aufgeführt mit Gesang, Tanz, Majoretten und Twirling-Darbietungen.
      
Donnerstag
Am Donnerstagmorgen gab es ein gemütliches Morgenessen und anschliessend fuhren wir in die Sporthalle. Die Solisten und Duos waren an diesem Tag an die Reihe. Mit grosser Bewunderung schauten wir die Vorführungen zu.
Es wurde fleissig getauscht und geschenkt: Schweissbändeli, Ketten, Pins, Haarbänder, selbst gebasteltes und vieles mehr.
Am frühen Nachmittag war "Lädele" in Eindhoven angesagt. Nach dem langen Sitzen entschieden wir uns für ein "Fussmarsch" bis in die Stadt. Laura (mit Seline auf dem Schoss) im Rollstuhl - alle wollten am liebsten stossen - oder noch lieber Mal reinsitzen.
Das machte sehr hungrig - deshalb noch ein kleiner Imbiss bei einem "Snackbar"
Wir gingen in ein paar Läden und es wurde fleissig geschaut, übergelegt, Geld gezählt und ausgegeben.
Dann war es schon wieder Zeit für den Rückweg:
Am Abend gab es ein feines Essen im Pfannkuchenrestaurant und anschliessend ein gemütliches Zusammensein in unsere Unterkunft.
 
Freitag
Freitag war Trainingstag - Heinz Frei fuhr uns zur Turnhalle im Nahe gelegene Eersel.
Wir hatten ein super anstrengendes aber tolles und fleissiges Training.
Gleich nach dem Abendessen - Spaghetti (Mmmmmmmmmmmm...) und noch mal ein kurzes Training haben wir unsere beide Wettkampftänze unseren Fanclub vorgeführt.
   
Samstag
Und schon war es Samstag: der grosse Tag für "Switzerland". Schon beim Frühstück wurden die ersten "Pfürzis" gemacht...
Gegen 9.00 Uhr - nach dem Check: haben wir auch wirklich alles dabei - führen wir los.
Nach 2 Minuten ein Aufschrei:  Röckli vergessen!!!!!!! also Rückwärtsgang rein und zurück zur Unterkunft. Danke Heinz!!!!
Jetzt konnte es wirklich losgehen.
In der Halle angekommen haben wir die Garderobe eingerichtet und dann ging es weiter mit Pfürzis machen und Schminken. Gegen 11.00 Uhr gingen wir wieder in die Garderobe zum Umziehen.
Gegen halb 12 gingen wir zur "Passkontrolle"und kurz vor 12 Uhr hiess es dann endlich:
Switzerland - Parade Corps Junior -  Der Einmarsch war ein wenig unsicher - aber unsere Marschparade (Upside Down) ging sehr gut. "Luege - Lache - Bei Löpfe": alle Mädels strahlten wieder um die Wette. Tolle Formationen alles gelang sehr gut.
Nach dem Auftritt waren wir super Glücklich und Zufrieden mit unserem Auftritt!!
Am Schluss hiess es: thank you very much Switzerland!  (dieser Spruch wird heute noch regelmässig verwendet)
 
Noch ein paar "Fötteli" gemacht und schon ging es weiter:
Uniform versorgen, Haare aufmachen - neue Frisur (2 Pfürzis - Chatzeöhrli) und Schminken - am besten alles gleichzeitig denn die Zeit wurde sehr knapp - (Fototermin dauerte zu lange ... wieder was gelernt)
Am Schluss wurde Linda innerhalb 2  Minuten gleichzeitig geschminkt, frisiert und angezogen!
Vielen Dank an alle Mädels für die Super tolle Zusammenarbeit!! 
 
 
Zum letzten Mal zur Passkontrolle - und schon ging es wieder los: Switzerland, Pompongruppe
Wir waren super aufgeregt und auch ein wenig enttäuscht denn diesmal gab es nur eine Altersgruppe.
Wir waren die jüngsten und somit mussten wir gegen viel ältere Mädels antreten.
Der Anfang ging sehr gut, dann die erste Welle; leider liefen ein paar Mädels nach vorne statt nach hinten sodass es 2 Gruppen gab und die Welle "ins Wasser fiel". Der Zweite Welle war toll und auch der Rest ging sehr gut!    
Thank you very much Switzerland!!!!
Anschliessen haben wir uns noch die anderen Gruppen angeschaut.
 
Das Abendessen - diesmal Chinesisch - war wieder sehr fein. Wo sind nur alle Frühlingsrollen geblieben!?!?
Und dann gab es eine Gemütliche Party mit Spiele und Tänze.
Wir hatten sehr viel Spass und gingen anschliessend Müde aber Glücklich ins Bett.
 
Sonntag
Wir haben bis 9 Uhr ausgeschlafen und unten im Esssaal gab es eine Osterüberraschung: Der Tisch war verziert und alle Mädels bekamen ein hübsches Osternestli. Das Ostereiersuchen fiel infolge Regen leider ins Wasser.
Gegen Mittag fuhren wir wieder zur Sporthalle. Diesmal gab es Pommes-Frites zum z'Mittag.
Dann sahen wir uns die Finale der Pompongruppen an. Anschl. gingen einige Mädchen wieder auf dem Weg zum "Tauschen". Andere sahen sich die letzten Twirlinggruppen an.
Dann wurden alle Teilnehmerinnen zum gemeinsamen tanzen aufgefordert und gegen 16.30 Uhr begann die Abschlusszeremonie mit Rangverkündung.
Leider standen wir ganz hinten - die grösseren Vorne - sodass die kleineren nichts sehen konnten......
Das Ergebnis: Unsere Marschparadegruppe hat einen sehr stolzen 6. Platz erreicht. Die Pompongruppe einen 10. Platz..
 
Am Abend gab es wieder ein gemütliches Abendessen (Resten....)
und anschliessend gab es wieder eine Party im Aufenthaltsraum.
Diesmal mit eine tolle Aufführung: unser Fanclub gab diesmal eine Pomponshow zum Besten.
Wir haben gelachen und gestaunt: die Welle sah super aus!!!!
(Bild folgt)
 
Unsere letzte Nacht in Bergeijk .....
 
Montag
Noch einmal gemeinsam Morgenessen.
Dann ein kurzes Abschied - einige Mädels blieben gleich ein paar Tage länger in Holland!
Wir fuhren um 09.30 Uhr ab und waren gegen 17.00 Uhr wieder zurück in Reinach,
wo wir schon von vielen Eltern erwartet wurden.    
 
Wir können zurückblicken auf eine sehr ereignisreiche, super tolle WM.
 
Thank you very much Switzerland!